Region im Überblick

Region im Detail

Laufende Termine

Keine Termine gefunden

Nächste Termine

Keine Termine gefunden

  • Advent in Vorpommern Greifswald
  • Wrangelsburg
  • Weihnachtsmärkte Region Greifswald

Adventszeit begann 2011 in Wrangelsburg (07.11.2011)

Bei fast spätsommerlichen Temperaturen begann am Wochenende in unserer Region die Weihnachtszeit. In Wrangelsburg fand der Adventsmarkt in diesem Jahr schon am ersten Novemberwochenende statt. Der Verein Papier und Druck e.V. hat zusammen mit der Gemeinde in diesem Jahr ihren Adventsmarkt wegen des Volkstrauertags und des Totensonntags etwas früher stattfinden lassen. Der Besucherandrang war trotzdem groß und das Angebot fand regen Zuspruch. Ob Weihnachtsschmuck aus der Papiermanufaktur, Grafiken und Drucke, Keramik, Köstliches zum Naschen oder Winterliches zum Anziehen, viele regionale Künstler und Handwerker boten etwas für die Weihnachtszeit. Wer diesen frühen Adventsmarkt verpasst haben sollte, hat in diesem Jahr aber noch viele Möglichkeiten zum Weihnachtsmarktbummel. In unserer Region geht es z.B. am 19. November in Hanshagen, Dargezin und Katzow mit einem Weihnachtsbasar und Adventsmärkten weiter. Bitte schauen Sie links in unsere Liste "Nächste Termine", dort werden immer alle aktuellen Veranstaltungen angezeigt und natürlich in den Veranstaltungskalender.

 

 

 

 

 

 

 

 

Viel Betrieb am "Abflughafen" im NSG Insel Koos (10.10.2011)

Tausende gefiederte Sommergäste sammeln sich in unserer Region um vor der Reise in den Süden Kraft zu tanken. Im Naturschutzgebiet rund um den Koos befindet sich ein großer Rast- und Schlafplatz für Wildgänse, Reiher und andere Zugvögel. In diesen Tagen bieten sich allen Vogelfreunden und Naturliebhabern viele Beobachtungsmöglichkeiten. Über Mesekenhagen und Karrendorf gelangt man zu einem Parkplatz vor dem Naturschutzgebiet. Zu Fuß geht es auf einer Betonstraße oder dem Deich dann weiter bis hin zur Insel Koos. Beidseits der Wege und von der Beobachtungsplattform hat man einen weiten Blick über die Landschaft. Wetterfeste Kleidung und ein Fernglas sind für einen Spaziergang in Richtung Koos auf jeden Fall zu empfehlen.

 

Weitere Informationen über das Naturschutzgebiet finden Sie auf unserer Themenseite und bei Wikipedia.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Modellflieger sind nicht leicht zu finden. (15.09.2011)

In Schmoldow sind nicht nur große Segelflugzeuge am Himmel zu sehen. Wenn das Wetter es zulässt, treffen sich die bis zu 35 Mitglieder des Vereins jedes Wochenende auf ihrem Vereinsgelände auf dem Flugplatz in Schmoldow. Das Gelände befindet sich an der hinteren Seite das Flugplatzes und ist nicht ganz so einfach zu finden. Vereinsvorsitzender Lars Wenckel sagt: am besten man meldet sich einfach bei ihm, dann klappts auch gleich (0176/22520725). Im Modellflugverein "Tiedverdriev"e.V. treffen sich regelmäßig Modellflieger von 8  bis 80 Jahren. Ob Segelflugmodelle, Hubschrauber oder Motorflugmodelle, in den meistens originalgetreuen Modellen steckt viel Arbeit und so mancher Euro. Wenn die Modelle sich dann aber in die Lüfte erheben, sind die Mühen vergessen und an der Fernbedienung schlägt das Pilotenherz höher. Damit bei Einsteigern hier nicht all zu viel zu Bruch geht, hat man im Verein die Möglichkeit bei einem Fluglehrer das Modellfliegen zu lernen. 2 Fernbedienungen können dazu miteinander verbunden werden, so dass der Fluglehrer jederzeit übernehmen kann. Der Verein nimmt jedes Jahr an verschiedenen Wettkämpfen teil und organisiert Vorführungen z.B. beim Flugplatzfest in Schmoldow. Beim jährlichen F-Schlepp-Treffen (Segelflugmodell wird hier von einem Motorflugmodell in den Himmel gezogen) kommen Sportfreunde aus ganz Deutschland.

Wer Interesse an diesem "Tiedverdriev" hat, findet mehr Informationen auf der Homepage des Vereins.....

 

 

  • Motorsport in Neuendorf bei Kemnitz
  • Freizeit für Kinder in Vorpommern
  • Ferien sinnvoll nutzen

Angebote mit Benzingeruch in Neuendorf (18.08.2011)

Im "Motorsport- und Freizeitzentrum" in Neuendorf bei Kemnitz können Kinder ab 6 Jahren selbst Gas geben. Auf der 400 Meter langen Cross-Kartbahn geht es durch viele Kurven. Mit den Karts, Buggys und Quads können die Kinder hier erste motorisierte Erfahrungen machen. Auch kleine "Ausrutscher" in die Reifenstapel sind nicht schlimm, denn Vereinsmitglieder wie Herr Zorn sind gleich helfend zur Stelle. Bei der "Interessengemeinschaft Greifswalder Motorsportfreunde Ostvorpommern e.V." besteht natürlich auch die Möglichkeit den Motorsport regelmäßig im Verein zu betreiben.  Außerdem sagt Vereinskoordinatorin Frau Barnekow, dass das Spielmobil des Vereins mit Abenteuerleiter und großer Hüpfburg auch außerhalb für festliche Stimmung sorgt. Den Verkehrsgarten können Schulklassen für den Unterricht nutzen und im Sommer wird jedes Jahr ein Ferienlager mit 4 Durchgängen organisiert. Auf dem Gelände bietet der Verein neben dem Motorsport auch die Möglichkeit zur Übernachtung in 8 "Motorsportkojen" an. Zu Imbiss und Getränken in der Vereinsgaststube oder Grillfeten am Kamingrill sind Gäste immer eingeladen. Die Vereinsräume sind für Familienfeste mit Bewirtung zu mieten.

Mehr Infos erhalten Sie unter Tel.: 038352 / 204 oder per Mail unter: IGM-OVP@gmx.de

 

 

  • Traktorenhalle im Landgut in Lüssow
  • Größte Landmaschinenausstellung in Vorpommern
  • Museum übers Landleben
  • Essen und Trinken für Besucher

Interessante Dauerausstellung in Lüssow (25.07.2011)

Das Landgut Lüssow hält wohl eine der umfangreichsten Ausstellungen über das Leben auf dem Land im 19. - und 20. Jahrhundert bereit. Auf einer Fläche von 1,7 Hektar sind neben ca. 60 Traktoren viele Landmaschinen und Geräte zu sehen. Die Milch,- Kartoffel- und Getreidewirtschaft kann man in gesonderten Ausstellungen kennenlernen. Durch Arbeitsgegenstände und Einrichtungsgegenstände der Landbevölkerung bekommt man Einblicke in den Alltag auf dem Land.

Vor allem für einen Ausflug mit der Familie ist das Landgut gut geeignet. Man kann sich im Gästetreffpunkt mit Kaffee und Kuchen stärken und auch die Kinder kommen im Erlebnisbereich mit Tiergarten auf ihre Kosten. Im Traktorparkur wird die Möglichkeit geboten, einmal selbst Traktor zu fahren.

Das Landgut wird vom "Arbeits- und Strukturförderverein Vorpommern e. V" betrieben. Die Traktoren stammen in erster Linie aus der privaten Sammlung von Hans-Jürgen Mausolf und wurden von ihm in Zusammenarbeit mit dem "Förderverein Vorpommersches Landwirtschaftsmuseum e.V. Züssow" und dem "ASV" restauriert.

Weitere Infos über die Dauerausstellung mit Öffnungszeiten, Preisen und Veranstaltungen erhalten Sie hier auf der Homepage des Landgutes.

 

 

 

 

 

  • Strand Lubmin in Vorpommern, Veranstaltung zum Jubiläum 125 Jahre Seebad
  • Seebadzentrum Lubmin im Alten Bahnhof Lubmin
  • Wanderweg an der Küste des Greifswalder Bodden
  • Minigolf im Seebad Lubmin

Große Jubiläen in Lubmin (08.07.2011)

Gleich drei Jubiläen werden in diesem Jahr in Lubmin gefeiert. Am Wochenende vom 22. -24. Juli feiert der Ort "125 Jahre Seebad", "110 Jahre Freiwillige Feuerwehr" und "740 Jahre Lubmin". Viele Lubminer, ob aus Vereinen, Verbänden, als Gewerbetreibende oder als Privatperson bereiten ein attraktives Fest vor, zu dem alle herzlich eingeladen sind. Auskunft über das ganze Festprogramm gibt Ihnen unser Veranstaltungskalender und natürlich die Homepage des Seebades Lubmin.

Zu einem Seebad hat sich das damals arme Bauern- und Fischerdorf auf Anregung eines Wusterhusener Kaufmanns und der Gründung des "Verschönerungs- und Badevereins" 1886 durch den Gemeindevorsteher Otto Schulz entwickelt. Die Lubminer unterstützten dieses Vorhaben und so konnte der Ort 1887 schon 170 Badegäste beherbergen. Die Besucherzahlen entwickelten sich danach stetig weiter, wobei die damaligen Anstandsregeln ein freies Bad im Greifswalder Bodden noch nicht zuließen. In diesen Zeiten entstand weit voneinander entfernt ein Herrenbad und ein Frauenbad am Strand, die durch Sichtschutzzäune keine Blicke zuließen. Auch ein Warmbad wurde gebaut, was Gästen und Einheimischen bei kühlem Wetter zur Erholung diente. Der immer größer werdende Besucherstrom führte dazu, dass in Lubmin immer mehr Villen und Gästehäuser entstanden. Auch heute noch machen sie neben der schönen Landschaft den Charme des Seebades aus. Bei einem Spaziergang durch den Ort kann man viele der alten Pensionen und Villen zwischen den hohen Kiefern bewundern.

Heute bemühen sich die Lubminer mit vielen Angeboten für Kultur, Gastlichkeit und Freizeit das Seebad für die Besucher attraktiv zu gestalten. Trotz der großen "Konkurrenz" an der Ostsee fühlen sich hier jedes Jahr viele Gäste wohl und kommen immer wieder. Gemeinde und Seebadzentrum haben also einen guten Grund die Jubiläen am Wochenende 22.-24. Juli mit einem großen Fest zu begehen.

 

 

  • Kanuhof Spandowerhagen am Greifswalder Bodden
  • Kanuhof Spandowerhagen in Vorpommern

Kanuhof Spandowerhagen in der 21. Saison (31.05.2011)

Für Kathrin und Ingo Gudusch ist die Kanusaison in vollem Gange. Auf ihrem Kanuhof bieten sie seit gut 20 Jahren einen umfangreichen Service zur Erkundung und Erholung in unseren regionalen Fluss- und Boddenlandschaften. Mit den Kajaks und Kanadiern kann man von den Revieren an Peene, Trebel, Tollense und Barthe über die Boddengewässer von Darß, Rügen und Usedom bis hin zur Ostsee ganz Vorpommern auf dem Seeweg erkunden. Neben der Vermietung der komplett ausgerüsteten Boote mit Transfer zum jeweiligen Startplatz bietet der Kanuhof auch geführte Paddeltouren an, bei denen der Tourist von den umfangreichen Ortskenntnissen von Ingo Gudusch profitieren kann. Auch in der kalten Jahreszeit gibt Ingo Gudusch dieses Wissen bei geführten Kulturwanderungen an Interessierte weiter.

In der Ferienzeit können Kinder und Jugendliche bei mehrtägigen Schülerferienfahrten unsere schöne Region erkunden. Dieses Angebot ist auch über Landesjugendring, AWO und Tourismusverband Vorpommern nutzbar.

Auf ihrem Kanuhof in Spandowerhagen gibt es mit Ferienwohnung, Radlerquartier und Zeltwiese auch Übernachtungsmöglichkeiten für Gäste mit längerem Anreiseweg. In einer kleinen Galerie mit einer heimatkundlichen Sammlung und vielen schönen Fotos kann man neben Kaffee und Kuchen auch regionale kunsthandwerkliche Gegenstände erwerben. Und natürlich ist Ingo Gudusch auch für jeden, der ein Kajak oder Kanadier kaufen, will der richtige Ansprechpartner.

Mehr Infos auf der Website des Kanuhofes...

 

 

Neuenkirchen in Vorpommern, Festveranstaltung 725 Jahre

Viel erreicht und noch mehr vor – Neuenkirchen feiert 725 Jahre. (27.05.2011)

725 Jahre sollen es her sein seit Gründung der Gemeinde Neuenkirchen . In einer Feierstunde anlässlich dieses Jubiläums wies Herr Richert als Bürgermeister auf die Historie natürlich aber auch auf die jüngste Vergangenheit hin. Über steigende Einwohnerzahlen, einen großen Einkaufsmarkt vor den Toren der Hansestadt Greifswald und viel ehrenamtliches Engagement konnte Herr Richert den Einwohnern und vielen Gästen berichten. Umrahmt wird das Jubiläum durch eine Festwoche mit vielen Höhepunkten. Wer sich informieren möchte findet konkrete Informationen zum Festprogramm unter www.17498neuenkirchen.de/725-jahre

 

 

Gaststätte Boddenblick in Gahlkow am Greifswalder Bodden in Vorpommern

Wieder Leben im "Boddenblick" in Gahlkow (24.04.2011)

Seit die Brüder Movsesyan (l. u. r.) die Gaststätte und Pension "Boddenblick" vor knapp einem Jahr übernommen haben, locken sie immer mehr Gäste in die Bungalowsiedlung von Gahlkow. Mit griechischer, italienischer und deutscher Küche gibt es hier für jeden Geschmack etwas auf der Speisekarte. Die Gaststätte hat im Sommer jeden Tag geöffnet und ist auch im Winter von Donnerstag bis Sonntag für Gäste offen. In der Pension stehen 5 Doppel- und 1 Einzelzimmer für Touristen bereit. Ein kleiner Fahrradverleih mit Rädern für 2 Familien rundet das Angebot ab. Für Einheimische und Urlauber veranstalten die Brüder und ihre 5 Mitarbeiter monatlich einen gut besuchten Tanzabend. Weitere Auskünfte zu Tanzveranstaltungen oder auch zu privaten Familienfesten erhalten Sie unter: 038352 / 60094 .

 

 

Osterfeuer in Neuenkirchen in Vorpommern

Osterfeuer überall in unsrer Region. (19.04.2011)

In vielen Ortschaften unserer Region brennen wieder Osterfeuer. Nach altem Brauch wird der Schein des Feuers dann "mit Sicherheit" den Winter entgültig vertreiben und die Saat der Bauern vor bösen Geistern schützen. Die Wetterdienste haben jedenfalls schon gutes Wetter fürs Fest vorrausgesagt, so das stimmungsvollen Abenden nichts im Wege stehen wird. Wo und wann, erfahren Sie links unter "Nächste Termine" und in unserem Veranstaltungskalender.

Und beachten Sie bitte auch die Tipps zum privaten Osterfeuer !

 

 

Lanken, Naturschutzgebiet am Greifswalder Bodden in Vorpommern

Das Wetter lockt in die Natur (06.03.2011)

Auch wenn es immer noch sehr kalt ist, lockt die Sonne zu einem Spaziergang in die Natur. Im Naturschutzgebiet Lanken bei Ludwigsburg dringt die Sonne durch das noch fehlende Grün weit in den "Zauberwald" des "Drachenreichs" und ermöglicht ungewöhnliche Einblicke. Bevor bald die Gartensaison die Freizeit wieder in Beschlag nimmt, gibt es in unserer Region viele Möglichkeiten, die erwachende Natur zu beobachten. Unter "Natur & Pfade" finden Sie einige Tipps für einen Ausflug.

 

 

 

 

 

 

Infohaus Quilow, Naturschutzgebiet Peenetal

Info-Haus in Quilow erfüllt sich mit Leben (13.02.2011)

Bis zum Rand gefüllt mit Besuchern war das Gebäude der ehemalige Feuerwehr in Quilow bei diesem Vortrag. Vereinsmitglied Geranda Olsthoorn brachte den Besuchern die „Stimmen der Biber“ zu Gehör. "Nebenbei" erfuhren die Gäste noch viele kleine Details über die Gewohnheiten und Lebensumstände der Biber. Der Verein Naturstation Peenetal e.V. hat das Gebäude von der Gemeinde gepachtet und mit großer Unterstützung der Nachbarschaft hier einen Treffpunkt für Naturliebhaber geschaffen. Eine kleine Ausstellung zum Peenetal mit Exponaten und Infobroschüren ist für Touristen und Einheimische jeden Samstag geöffnet. Regelmäßig sollen auch Vorträge und Veranstaltungen die Besucher über die einzigartige Flusslandschaft „Peenetal“ informieren.

Das Info-Haus soll aber auch ein Treffpunkt für die Dorfbewohner rund um Quilow werden und so das Gemeindeleben bereichern.

Weitere Infos auf der Homepage des Vereins

 

 

 

 

Kemnitz in Vorpommern bei Greifswald

Land unter! (18.01.2011)

Land unter herrscht zurzeit in vielen Gemeinden (hier in Kemnitz). Nach dem regenreichen November 2010 und dem frühen Wintereinbruch führt jetzt die Schneeschmelze erneut zu hohen Wasserständen. Betroffen sind neben Gräben und Flüssen aber auch Straßen und Keller. Leidtragende sind viele Hausbesitzer, die nunmehr bereits seit November ihre Keller nur mit Pumpen trocken halten können.

 

 Archiv 2010...